Suche 1-Zimmer-Whg, Küche, Bad

Der Wohnungsmarkt für Igel ist heutzutage vergleichbar mit München: auf einen Garten kommen viel zu viele Igel. Oftmals geraten nicht nur einzelne Igel, sondern ganze Großfamilien
mit 5-6 Igelchen in Not. Nicht jeder Finder nimmt die Igel nach erfolgreicher Aufpäppelung wieder zurück. Und so stehen sie nun da. Heimatlos. Wohnungslos. Der Tierschutzverein Horb möchte die stacheligen Zeitgenossen daher gerne bei der Wohnungssuche unterstützen.
Was wird benötigt? Ein naturnaher Garten in einer verkehrsberuhigten Gegend. Da unsere Igel auch weiterhin etwas Unterstützung benötigen, suchen wir möblierte Zimmer mit Halbpension 🙂
Sie haben genau so einen Garten und noch etwas Platz frei? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf:
Vorstand@tierschutzverein-horb.de oder 07451 / 7647 (Anrufbeantworter).

Wir danken schon einmal vorab im Namen der Igel.

Welttierschutztag

Und wieder ist ein Jahr vorbei. Normalerweise gibt es am Welttierschutztag diverse Aktionen und Infostände rund um das Thema Tierschutz. Aktionen, die wieder etwas Geld in die Kassen der Tierheime und Tierschutzvereine spielen, um auch weiterhin Tieren helfen zu können.
Wir möchten euch heute nicht aufzählen, wo es überall an Geld fehlt, sondern erzählen, was wir trotz Corona alles geschafft haben (ein kleiner Auszug):
Wir haben u.a. bei gemeldeten Fundtieren Chips ausgelesen, um sie wieder ihren Besitzern zuführen zu können; tagelang einen verletzten Erpel verfolgt (und überhaupt nach etlichen Enten, manchmal samt Familie, gesehen und ggf. umgesiedelt); Streunerkatzen gesichert und kastriert; bereits etliche Igel aufgepäppelt. Und aktuell sammeln wir täglich geschwächte Stadttauben ein und versuchen sie zu päppeln.

Tierschutz funktioniert am besten gemeinsam. Wir freuen uns über jeden, der einen Beitrag für die Tiere leisten möchte. Sei es als aktives bzw. passives Mitglied unseres Vereins oder als Spender. Ihr möchtet uns unterstützen? Alle wichtigen Informationen findet Ihr hier auf unserer Homepage unter „Wir über uns – was können Sie tun?“ Und wenn es nun doch den ein oder anderen in den Fingern juckt: wir treffen uns immer am ersten Montag im Monat. Ab 20 Uhr kann (nach Voranmeldung) jeder Interessierte dazustoßen und uns Löcher in den Bauch fragen 🙂

Zum Glück sind viele Vereine mittlerweile in den sozialen Netzwerken vertreten, dadurch konnten, trotz fehlender Möglichkeit zum direkten Austausch, wichtige Informationen weitergeben werden. Und auch wir konnten dadurch unsere Ausgaben mit Hilfe tierlieber Menschen etwas mindern <3 ein großes Dankeschön an dieser Stelle <3

Einbruchserie in deutschen Tierheimen – Baden-Württemberg

Gerade scheint kein Tag zu vergehen, an dem wir nicht eine Meldung über einen erneuten Einbruch in einem Tierheim lesen. Es klingt eigentlich wie aus einem schlechten Film – aber das passiert direkt VOR UNSERER HAUSTÜR! Mittlerweile hat es u.a. bereits die folgenden Tierheime erwischt:
Tierheim Esslingen
Tierheim Pforzheim
Tierheim Reutlingen
Tierheim Rottweil
Tierheim Tailfingen
Tierheim Tübingen
Tierheim Ulm
(Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit)

Auch im benachbarten Bundesland Bayern sind diverse Tierheime betroffen, u.a. in Hof, Lichtenfels, Nördlingen und Bayreuth.

Man muss allerdings fast sagen „zum Glück“, denn bisher ist „nur“ Sachschaden entstanden – die Tiere blieben bisher alle unverletzt. Dennoch sind die Tierheime gerade jetzt wieder auf Spenden angewiesen, denn auch weiterhin sind die Möglichkeiten, mit z.B. Kuchenverkäufen oder Flohmärkten ein paar Euros zu verdienen, im Corona-Jahr 2020 wirklich mau.

Der Tierschutzverein Horb betreibt zwar kein eigenes Tierheim, dennoch sind wir in Gedanken bei unseren Kollegen und Partnern, denn Tierschutz funktioniert am besten und effektivsten gemeinsam.

Igel – Igel – Igel – Igel und nochmal Igel …

Dieses kleine Kerlchen ist fast nur noch ein Schatten seiner selbst – und der letzte eines 7er Wurfes. Die Mutter muss schon seit Tagen nicht mehr am Nest gewesen sein. Wir können nur erahnen, was passiert ist, aber vermutlich ist sie tot – entweder verhungert/verdurstet oder überfahren bei der Suche nach Nahrung/Wasser.
Die sehr warmen Witterungsverhältnisse machen vielen Tieren zu schaffen, sie finden zu wenig Nahrung und mitunter kein Wasser. Deshalb möchten wir hier nochmals darum bitten:
Stellen Sie flache Schalen mit Frischwasser auf (z.B. Untersetzer für Blumentöpfe). Die Igel, aber auch Vögel, Insekten und andere Tiere werden es Ihnen danken.
Igel sind Insektenfresser, sie ernähren sich aber auch von Wirbellosen (z.B. Regenwürmer), Spinnen, Vogeleiern und kleinen Säugetieren.
Haben Sie Igel im Garten? Dann helfen Sie ihnen bei der Futtersuche und stellen Futter bereit. Besonders geeignet ist Katzenfutter mit hohem Fleischanteil (z.B. Animonda Carny). Igel sind bis ca. Mitte November unterwegs. Wenn es kälter wird, eignet sich auch gutes Igelfutter, da es nicht gefriert.

Sie möchten uns finanziell unterstützen? Wir freuen uns über eine Spende an:
Tierschutzverein Horb e.V.
Verwendungszweck: Igel
BLZ: 64251060 / KTO: 0000748795
IBAN: DE06 6425 1060 0000 7487 95
Kreissparkasse Freudenstadt/Horb

Oder bequem via Paypal:


Bei Ihrer Futtersuche halten sich Igel vorrangig auf bewirtschafteten, kurz geschnittenen Wiesen/Rasen auf. Eine der zur Zeit häufigsten Verletzungsquellen sind derzeit Mähroboter. Die kleinen Stachler werden dabei teilweise skalpiert, Gliedmaßen werden abgetrennt. Wenn sie nicht sofort Hilfe erhalten, ist das ihr Todesurteil. Gerade bei den heißen Temperaturen schlüpfen Fliegenlarven innerhalb von Stunden – und fressen den Igel quasi lebendig auf.

Das klingt wie in einem Horrorfilm?
Ja – für uns auch!

Darum unsere Bitte:
Lassen Sie Ihre Mähroboter nicht unbeaufsichtigt laufen; vor allem in den frühen Morgen- und Abendstunden sind reichlich Wildtiere aktiv. Sie retten Ihnen damit vielleicht das Leben.

Im Folgenden finden Sie die Pressemitteilung es Landestierschutzverband Baden-Württemberg e.V. vom 05.08.2020:

Vermittlungshilfe – SAMY

Altes Eisen? Pah, dass ich nicht lache! Nun ja, klar ist, dass ich keinen Marathon mehr laufe (aber wer will das schon, vor allem bei der Hitze?), aber dennoch bin ich gerne draußen. Eben nur etwas gemütlicher 🙂
Sehr gerne liege ich auch einfach nur in der Nähe von meinen Zweibeinern – als Familienhund schätze ich nämlich gute Gesellschaft. Aus diesem Grund bin ich auch nicht soooo gerne alleine, kann aber zeitweise alleine bleiben (das ist aber sowas von öde…). Hundetypisch kann ich manchmal etwas aufdringlich sein, wenn ich die Chance sehe, noch ein, zwei Minuten länger gestreichelt zu werden – schließlich soll man doch jede Gelegenheit beim Schopfe packen! Sollte ich dabei aber doch mal übers Ziel hinaus schießen, kann man mir das ruhig sagen; ich hab nämlich eine gute Erziehung genossen, jawoll!

Samy ist ein am 18.02.2007 geborener Mischlingsrüde. Kinder im Haushalt sollten schon etwas älter sein, da ihm die Kleinen oftmals etwas zu aufdringlich sind.

Hat Samy Ihr Interesse geweckt? Gerne stellen wir den Kontakt her.

IGEL – aktueller Hinweis

In den letzten Tagen erreichen uns vermehrt Anrufe wegen hilfsbedürftiger Igel, meist geschwächte adulte Tiere. In der Regel handelt es sich hier um Igelmännchen, die es mit ihrer Fortpflanzungspflicht etwas übertreiben. Die armen Burschen vergessen dabei sogar das Essen und Trinken. Oft hilft es schon, den Igel in den Schatten zu legen und ihm Wasser sowie Futter (z.B. Katzenfutter mit hohem Fleischanteil) anzubieten. Dies wenn möglich über einen längeren Zeitraum. Sollte er sich nicht erholen, dann bitte mit ihm zum Tierarzt oder ggf. vorab eine Igelstation kontaktieren.
Auch Igeldamen benötigen jetzt unsere Unterstützung, da sie in den nächsten Tagen mit der Aufzucht ihrer Babies beschäftigt sein werden. Auch hier ist die Zufütterung eine große Hilfe, denn je kräftiger die Mutter ist, um so gesünder sind die Welpen. Und bitte, vor allem bei diesen Temperaturen, das Wasser nicht vergessen!

Zuhause für Schnupfer gesucht oder auch: die Suche nach der Nadel im Heuhaufen…

Kürzlich fand ein Kaninchentrio den Weg zu uns: alle drei aus nicht kaninchengerechter Haltung und alle drei Schnupfer. Unsere erste Maßnahme: ankommen lassen und dann ab nach draußen. Denn Frischluft und frisches Grün verschaffen oftmals sofort eine Besserung der Schnupfer-Symptome. Im Folgenden stellen wir euch die Drei einzeln vor:

Steckbrief: Bruno

Update 08/2020: frisch geimpft 🙂
Bruno ist ein wunderschöner Widder-Kastrat. Er ist 2020 geboren und macht sich bisher super. Aufgrund seiner Erkrankung wird er vorzugsweise in Außenhaltung bzw. unter bestimmten Voraussetzungen auch in Innenhaltung vermittelt.
Besonderheit: chronischer Schnupfen

Steckbrief: Krümel

Update 08/2020: frisch geimpft 🙂
Krümel, ebenfalls 2020 geboren, ist der zweite Kaninchen-Kastrat im Bunde. Mit seinem Kumpel Bruno versteht er sich super. Auch sein Schnupfen hat sich bereits merklich gebessert (kein Wunder bei all den frischen Kräutern, die da täglich auf den Tisch kommen) 🙂 Aufgrund seiner Erkrankung wird er vorzugsweise in Außenhaltung bzw. unter bestimmten Voraussetzungen auch in Innenhaltung vermittelt.
Besonderheit: chronischer Schnupfen

Steckbrief: Sally, auch bekannt als Miss Schnupf

Sally, geboren 2020, ist ein wunderschönes Löwenkopf-Zwergkaninchen. Bedauerlicherweise wird ihr ihre Schönheit zum Verhängnis, denn der rund gezüchtete Kopf und die damit verbundene kurze Nase behindern sie beim Atmen und begünstigt Infektionen (ähnlich wie beim Mops oder der Perserkatze). Sie hat daher am meisten mit dem Schnupfen zu kämpfen. Aufgrund ihrer Erkrankung wird sie vorzugsweise in Außenhaltung bzw. unter bestimmten Voraussetzungen auch in Innenhaltung vermittelt.
Besonderheit: chronischer Schnupfen

Für Sally suchen wir nicht nur ein Zuhause, sondern gerne auch Finanz-Paten, die uns helfen, die regelmäßig anfallenden Tierarztkosten zu tragen.

Haben die Drei Ihr Interesse geweckt? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf: Vorstand@tierschutzverein-horb.de oder 07451 / 7647 (Anrufbeantworter).

Unsere Tiere werden mit Vor- und Nachkontrolle sowie gegen Schutzvertrag und Schutzgebühr vermittelt.

Und wie immer gilt:
Kaninchen haben es nicht so gerne, wenn sie rumgetragen werden. Auch das Gehege sollte viel Platz bieten und abwechslungsreich gestaltet sein. Bei Fragen rund um die Haltung hilft Ihnen unsere erfahrene Pflegestelle sehr gerne weiter.

Sie möchten uns finanziell unterstützen? Wir freuen uns über eine Spende an:
Tierschutzverein Horb e.V.
Verwendungszweck: Sally bzw. Schnupfer-Kaninchen
BLZ: 64251060 / KTO: 0000748795
IBAN: DE06 6425 1060 0000 7487 95
Kreissparkasse Freudenstadt/Horb

Oder bequem via Paypal:


DANKESCHÖN

Es ist unfassbar schön, wie groß die Herzen der Menschen auch in dieser Zeit sind. Wir wissen, dass sich die Corona-Pandemie bestimmt auch bei dem ein oder anderen im Geldbeutel bemerkbar macht. Umso mehr wissen wir all die Gaben zu schätzen, die wir am Wochenende in unseren Futterspendenboxen und auf dem Konto gefunden haben:
Wir und die Tiere DANKEN Euch von HERZEN!
Es zeigt sich einfach immer wieder – gemeinsam können wir etwas bewegen 🙂

Ein kleiner Hinweis:
Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus. Dies können wir allerdings nur dann, wenn Name und Adresse im Verwendungszweck angegeben werden. Sollten Sie dies vergessen haben – kein Problem. Sie können uns einfach eine kurze Nachricht per Email schreiben oder Ihre Adresse auf unserem AB hinterlassen.