Igel – Igel – Igel – Igel und nochmal Igel …

Dieses kleine Kerlchen ist fast nur noch ein Schatten seiner selbst – und der letzte eines 7er Wurfes. Die Mutter muss schon seit Tagen nicht mehr am Nest gewesen sein. Wir können nur erahnen, was passiert ist, aber vermutlich ist sie tot – entweder verhungert/verdurstet oder überfahren bei der Suche nach Nahrung/Wasser.
Die sehr warmen Witterungsverhältnisse machen vielen Tieren zu schaffen, sie finden zu wenig Nahrung und mitunter kein Wasser. Deshalb möchten wir hier nochmals darum bitten:
Stellen Sie flache Schalen mit Frischwasser auf (z.B. Untersetzer für Blumentöpfe). Die Igel, aber auch Vögel, Insekten und andere Tiere werden es Ihnen danken.
Igel sind Insektenfresser, sie ernähren sich aber auch von Wirbellosen (z.B. Regenwürmer), Spinnen, Vogeleiern und kleinen Säugetieren.
Haben Sie Igel im Garten? Dann helfen Sie ihnen bei der Futtersuche und stellen Futter bereit. Besonders geeignet ist Katzenfutter mit hohem Fleischanteil (z.B. Animonda Carny). Igel sind bis ca. Mitte November unterwegs. Wenn es kälter wird, eignet sich auch gutes Igelfutter, da es nicht gefriert.

Sie möchten uns finanziell unterstützen? Wir freuen uns über eine Spende an:
Tierschutzverein Horb e.V.
Verwendungszweck: Igel
BLZ: 64251060 / KTO: 0000748795
IBAN: DE06 6425 1060 0000 7487 95
Kreissparkasse Freudenstadt/Horb

Oder bequem via Paypal:


Bei Ihrer Futtersuche halten sich Igel vorrangig auf bewirtschafteten, kurz geschnittenen Wiesen/Rasen auf. Eine der zur Zeit häufigsten Verletzungsquellen sind derzeit Mähroboter. Die kleinen Stachler werden dabei teilweise skalpiert, Gliedmaßen werden abgetrennt. Wenn sie nicht sofort Hilfe erhalten, ist das ihr Todesurteil. Gerade bei den heißen Temperaturen schlüpfen Fliegenlarven innerhalb von Stunden – und fressen den Igel quasi lebendig auf.

Das klingt wie in einem Horrorfilm?
Ja – für uns auch!

Darum unsere Bitte:
Lassen Sie Ihre Mähroboter nicht unbeaufsichtigt laufen; vor allem in den frühen Morgen- und Abendstunden sind reichlich Wildtiere aktiv. Sie retten Ihnen damit vielleicht das Leben.

Im Folgenden finden Sie die Pressemitteilung es Landestierschutzverband Baden-Württemberg e.V. vom 05.08.2020:

IGEL – aktueller Hinweis

In den letzten Tagen erreichen uns vermehrt Anrufe wegen hilfsbedürftiger Igel, meist geschwächte adulte Tiere. In der Regel handelt es sich hier um Igelmännchen, die es mit ihrer Fortpflanzungspflicht etwas übertreiben. Die armen Burschen vergessen dabei sogar das Essen und Trinken. Oft hilft es schon, den Igel in den Schatten zu legen und ihm Wasser sowie Futter (z.B. Katzenfutter mit hohem Fleischanteil) anzubieten. Dies wenn möglich über einen längeren Zeitraum. Sollte er sich nicht erholen, dann bitte mit ihm zum Tierarzt oder ggf. vorab eine Igelstation kontaktieren.
Auch Igeldamen benötigen jetzt unsere Unterstützung, da sie in den nächsten Tagen mit der Aufzucht ihrer Babies beschäftigt sein werden. Auch hier ist die Zufütterung eine große Hilfe, denn je kräftiger die Mutter ist, um so gesünder sind die Welpen. Und bitte, vor allem bei diesen Temperaturen, das Wasser nicht vergessen!

!! Igel-Info !!

Hinweis unserer Igel-Pflegestelle:
Liebe Gartenbesitzer, bei diesem milden Wetter wachen einige unserer stacheligen Mitbewohner schon aus dem Winterschlaf auf. Meist sind es untergewichtige Jungigel, die keine Fettreserven mehr haben und dringend Nahrung brauchen. Bitte unterstützen Sie die kleinen Stachelträger mit Igeltrockenfutter oder Katzennassfutter (besonders geeignet ist z.B. Animonda Carny) sowie Wasser. Erst ab April können Sie wieder genügend Nahrung finden.

Treffen der Jugendgruppe

Die Tierschutz-Jugendgruppe besuchte bei ihrem letzten Treffen zusammen mit ihren Begleitern Petra Steiger und Irina Winschu eine Igel-Pflegestelle für Igelkinder. Der aktuellste Neuzugang dort wog gerade mal 60 Gramm. Ohne Igelmama oder menschliche Hilfe gäbe es für die kleinen stacheligen Gesellen keine Chance zu überleben. Die Jugendlichen erfuhren an diesem Mittag sehr viel über die interessanten Tiere. Es wurde unter anderem auch erklärt, wann ein Igel Hilfe braucht. Am Ende wurden dann in gemütlicher Runde noch große und kleine Igelmuffins verspeist und es blieb keine Frage offen. Wer Interesse hat und bei der Jugendgruppe mitmachen oder reinschnuppern möchte, kann sich via E-Mail: vorstand@tierschutzverein-horb.de oder telefonisch über 07451/7647 (Anrufbeantworter) anmelden.

Raubtierfütterung für die Kleinen…
…und die Großen 🙂

Update zu unserer Igel-Großfamilie

Am letzten Samstag sind die 6 stärksten des 8er -Wurfes wieder ausgewildert worden. Sie durften glücklicherweise zurück in ihren Heimatgarten, der inzwischen von den Besitzern zu einem kleinen Igelparadies umgestaltet wurde. Hier finden die kleinen Stachler Schlafhäuser, ein großes Futterhaus, Unterschlupfmöglichkeiten und natürlich viel Natur pur.
Vielen Dank an alle, die unsere Arbeit unterstützen – jetzt heißt es weitermachen, denn 2 wollen ja noch ordentlich gepäppelt werden, bis auch sie ausziehen dürfen 🙂

Wie man sieht, fühlen sich die beiden schon richtig wohl und erkunden die alte und neue Umgebung.

Igel-Großfamilie in Nöten

Gestern wurden 8 kleine Ingel bei unserer Pflegestelle abgegeben. Die Finder berichteten, dass die Mutter schon eine Weile nicht mehr gesichtet wurde.
Gerade in der heißen Jahreszeit finden Igel nicht genügend Nahrung und Wasser und sind auf die Hilfe der Menschen angewiesen. Ist die Igelmama bei so einem großen Wurf auf sich allein gestellt, stirbt sie leider oft an Entkräftung.
Zum Glück sind die kleinen ca. 4 Wochen alten Igel aber gut entwickelt, nur ein Igelkind hat eine leichte Lungenentzündung. Wir hoffen sehr, dass sich das kleine Sorgenkind schnell erholt ❤️

Gerne können Sie uns mit einer Futterspende unterstützen, denn auch so ein kleiner Igel frisst schon 150g am Tag. Wenn er groß ist, benötigt er sogar die selbe Menge wie eine Katze 🙂
Aktuell benötigt unsere Pflegestelle Animonda Carny Kitten, um die Kleinen gut zu päppeln und auf die Welt vorzubereiten. Natürlich können Sie uns aber auch mit einer Geldspende unterstützen:

Spendenkonto des Tierschutzverein Horb e.V.
Verwendungszweck: Igel
Kontonummer: 0000748795
BLZ: 64251060
IBAN: DE06 6425 1060 0000 7487 95
Kreissparkasse Freudenstadt/Horb

Bitte beachten Sie, dass Spendenquittungen nur bei Angabe einer Adresse ausgestellt werden können.

Ein schöne Bescherung für die Tiere

Damit es auch in diesem Jahr  wieder heißt: „Eine schöne Bescherung  für die Tiere in und um Horb“ bittet der Tierschutzverein Horb um Unterstützung in Form von Futterspenden und Spenden von Tierzubehör.

In diesem Jahr bittet der Tierschutzverein außerdem in seinem Projekt „Auch Straßenhunde wollen leben“ um Unterstützung für die Tierhilfe Istrien in Kroatien. Der enge Kontakt besteht über ein aktives Mitglied des Tierschutzvereins, welches selbst immer wieder Spendenfahrten nach Kroatien unternimmt und im Urlaub dort auch vor Ort mithilft.

„Ein schöne Bescherung für die Tiere“ weiterlesen