Igel-Großfamilie in Nöten

Gestern wurden 8 kleine Ingel bei unserer Pflegestelle abgegeben. Die Finder berichteten, dass die Mutter schon eine Weile nicht mehr gesichtet wurde.
Gerade in der heißen Jahreszeit finden Igel nicht genügend Nahrung und Wasser und sind auf die Hilfe der Menschen angewiesen. Ist die Igelmama bei so einem großen Wurf auf sich allein gestellt, stirbt sie leider oft an Entkräftung.
Zum Glück sind die kleinen ca. 4 Wochen alten Igel aber gut entwickelt, nur ein Igelkind hat eine leichte Lungenentzündung. Wir hoffen sehr, dass sich das kleine Sorgenkind schnell erholt ❤️

Gerne können Sie uns mit einer Futterspende unterstützen, denn auch so ein kleiner Igel frisst schon 150g am Tag. Wenn er groß ist, benötigt er sogar die selbe Menge wie eine Katze 🙂
Aktuell benötigt unsere Pflegestelle Animonda Carny Kitten, um die Kleinen gut zu päppeln und auf die Welt vorzubereiten. Natürlich können Sie uns aber auch mit einer Geldspende unterstützen:

Spendenkonto des Tierschutzverein Horb e.V.
Verwendungszweck: Igel
Kontonummer: 0000748795
BLZ: 64251060
IBAN: DE06 6425 1060 0000 7487 95
Kreissparkasse Freudenstadt/Horb

Bitte beachten Sie, dass Spendenquittungen nur bei Angabe einer Adresse ausgestellt werden können.

Neues zum Projekt „Kaninchenhaltung – so geht es richtig“

Bereits 2x hatten wir nun schon einen Stand beim jährlich „Kükenschlupf“ des Kleintierzuchtverein Horb und haben dort u.a. über die richtige Haltung von Kaninchen aufgeklärt.
Nun haben wir zu Beginn dieses Jahres eben dort eine Parzelle erhalten. Nicht umsonst – aber für eine erschwingliche Pacht und Manpower 🙂
Geplant ist ein Freigehege um Interessierten zu zeigen, wie Kaninchen tiergerecht gehalten werden sollten – denn mit einem Stall allein ist es nicht getan.
Der Tierschutzverein Horb e.V. hat sich also bereit erklärt, die beiden „öffentlichen Ecken“ aus ihrem Dornröschenschlaf zu befreien und weiterhin zu pflegen…
…Da kam ganz schön Arbeit auf uns zu. Bereits zweimal waren wir nun schon vor Ort und haben dem Unkraut- und Brennnesselmonster den Kampf angesagt. Und seht selbst, wie erfolgreich wir schon waren.

Am 8. August 2019 ist Weltkatzentag

Man kann gar nicht genug Anlässe dafür finden – der internationale Katzentag ist aber bestimmt einer der passendsten.

Millionen Menschen leben ihr Leben Seite an Seite mit einer Katze (oder zweien oder dreien…). Es wird gekuschelt und geschmust, gehegt und gepflegt, gefüttert und bespaßt. Dabei bringen uns unsere Samtpfoten immer wieder zum Lachen und trösten uns, wenn wir traurig sind. Kurzum, eine Katze ist mehr als ein Haustier und trägt maßgeblich zu unserem Wohlbefinden bei.
Doch was ist unser Beitrag in dieser Beziehung, außer den o.g. Dingen?
Wir sind diejenigen, die die Verantwortung tragen. Wir kümmern uns um das richtige Futter und sorgen dafür, dass unsere Tiger gesund bleiben. Zu oft wird dabei leider vergessen, dass unsere Verantwortung nicht an der Haustür aufhört.
Einer Katze ein Zuhause zu geben heißt, Verantwortung zu übernehmen. Verantwortung heißt, verantwortungsvoll mit unseren Tieren umzugehen. Verantwortung heißt auch, seine Katze erst nach der Kastration in den ungesicherten Freigang zu lassen. Verantwortung heißt, mein Tier registrieren zu lassen, damit es mir jederzeit zugeordnet werden kann.

Lasst uns alle einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass das Katzenelend reduziert werden kann.
Also: Katze…
… Chippen.
… Kastrieren.
… Tätowieren.
… Und bei z.B. Findefix registrieren (https://www.findefix.com].

Miny erblickte ungeplant und ungewollt das Licht dieser Welt und wurde samt Geschwistern sich selbst überlassen. Sie erkrankte wie unzählige andere Katzen an Katzenschnupfen und verlor dadurch bereits in einem Alter von nur ein paar Wochen ihr linkes Auge.

❗❗ ACHTUNG❗❗

Aus gegebenem Anlass: in letzter Zeit bekamen wir Meldung, dass sich Leute als Tierschutz ausgeben und aggressiv oder unhöflich gegenüber Tierhaltern in Horb und Umgebung sind!

Da wir ehrenamtlich arbeiten, sind wir natürlich nicht im Besitz eines Ausweises, der klar zeigt, wer wir sind! Allerdings zeigen wir gerne auf Wunsch unseren Personalausweis.

ABER der Tierschutzverein Horb wird bei tierschutzrelevanten Dingen, wie z.B. schlechter Haltung, immer nur zu zweit aktiv. Auch sind wir sehr bedacht in unserer Ausdrucksweise und suchen immer erst einmal ein ruhiges Gespräch.

Sollten Sie sich unsicher oder es zu weiteren Vorfällen wie oben genannt gekommen sein, bitten wir um Anruf. Unter der 07451/7647 können auf dem Anrufbeantworter Nachrichten hinterlassen werden. Wir rufen zurück.