Momo und Nala – 2 Kitten erobern die Herzen

Vergangene Woche am Sonntag wurden wir gerufen, da eine Katze überfahren worden sei und man nun kleine Kätzchen miauen hören würde. Die Mutterkatze war dort unbekannt, vermutlich eine Streunerin.
Gefunden haben wir zwei kleine Seelen, die verschnupft waren, entzündete Augen und einen riesen Hunger hatten: Momo und Nala.
Die beiden wurden zunächst tierärztlich versorgt und werden aktuell auf unserer Pflegestelle liebevoll umsorgt und gepäppelt.
Der Geburtstermin wurde auf den 12.08.2019 geschätzt. Sie sind welpentypisch verspielt und gefühlt immer hungrig 🙂

Am Beispiel von Momo und Nala sieht man wieder, wie wichtig es ist, seine Katze zu kastrieren und zu registrieren. Und z.B. gegen Katzenschnupfen zu impfen. Alle Tierheime und Pflegestellen sind derzeit voll mit Katzenwelpen, die Häuser platzen aus allen Nähten und haben teils sogar einen Aufnahmestopp verhängt. Was passiert dann mit den kleinen Seelen, wenn sie nirgends hin können? Dieses Leid kann so leicht verhindert werden, indem man alle Katzen kastrieren lässt – egal ob im Freigang oder in Wohnungshaltung. Denn eine Katze ist leider oftmals ratzfatz entwischt. Und es reicht bereit ein einziges Mal, um Junge in die Welt zu setzen.

Wünschenswert wäre eine Abgabe zusammen, ggf. würden wir sie aber auch einzeln zu einem vorhandenen Kätzchen in ähnlichem Alter vermitteln.

Haben die Zwei Ihr Interesse geweckt? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf:

Vorstand@tierschutzverein-horb.de oder 07451 / 7647 (Anrufbeantworter).

Momo und Nala werden mit Vor- und Nachkontrolle sowie gegen Schutzvertrag und Schutzgebühr vermittelt.